< 100 Jahre Club Deutscher Ur-und Kampfhuhnzüchter
16.12.2011 21:26 Alter: 8 yrs

Kreiskaninchenschau 2011 in Bruchsal


Am vergangenen Wochenende fand die Kreiskaninchenschau in Bruchsal statt. Über 300 Tiere aus dem ganzen Kreisverband waren hier zu sehen. Auch unsere Züchterinnen und Züchter haben sich an dieser Ausstellung beteiligt. Günther Müller mit seinen Weißen Wienern und Cosimo De Vincentiis mit Deutschen Kleinwiddern wildfarben zeigten schöne Tiere, mussten sich aber knapp der Konkurrenz geschlagen geben. Bei den Kleinwiddern schwarz lief es etwas besser und so konnte Cosimo hier mit 382 Punkten den Titel erringen. Sehr knapp war es auch bei Franz Grossl mit seinen Alaska, der sich mit 383 Punkten dank der besseren Bewertungen in den Einzelpositionen durchsetzen konnte und Kreismeister wurde. Helmut Kratz zeigte wie schon auf der Lokalschau sehr schöne Kaninchen seiner Sachsengold. Leider fiel das letzte Tier nach einer etwas umstrittenen Entscheidung der Preisrichter aus der Wertung, so dass der schon sicher geglaubte Kreismeistertitel der Konkurrenz überlassen werden musste. Auch Maria De Vincentiis erhielt für ihre vier Havanna nicht ganz die erhofften Bewertungen. Souveräne Kreismeister mit jeweils sehr guten 384,5 Punkten wurden Felix Bott mit den Deutschen Widdern und Richard Rapp mit seinen Thüringern. Er zeigte außerdem eine typische Häsin, die mit 97 Punkten und der Note „vorzüglich“ ausgezeichnet wurde. Hierfür erhielt er das Ehrenband des Kreisverbandes. Spannend war es auch bei der Kreisvereinsmeisterschaft und so war die Freude groß, als nach der Auswertung feststand, dass die Unteröwisheimer Aussteller ihren Titel aus dem Vorjahr mit einem Punkt Vorsprung vor den Zuchtfreunden aus Weiher verteidigen konnten. Dritter wurde der Kleintierzuchtverein aus Neuthard. Allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch und allen Ausstellern vielen Dank für die Teilnahme an der Kreiskaninchenschau. Dies war in diesem Jahr nicht selbstverständlich, da zeitgleich die Bundeskaninchenschau in Erfurt stattgefunden hat und auch diese von unseren Züchterinnen und Züchtern beschickt wurde. Doch davon mehr in der nächsten Ausgabe.