13.11.2010 10:00 Alter: 10 yrs

Hauptsonderschau der Ur- und Kampfhuhnzüchter 2010


Werner Kaiser mit einem seiner Shamo's

Shamo, Brügger und Altenglische Kämpfer, Indische und Sudanesische Kämpfer, Yamato und Satsumadori waren nur ein Teil der ausgestellten Rassen bei der diesjährigen Hauptsonderschau in Lampertheim.

Mit mehr als 400 Tieren zeigten die Kämpferzüchter ein breite Palette der Kampfhuhnzucht in der Lampertheimer Halle.

Bernd Kirchenschläger hatte diese Schau mit seinem Team übernommen und über drei Tage sehr gute Arbeit geleistet.

Vier Züchter aus Unteröwisheim beteiligten sich an dieser Schau.

Karl-Heinz Hörrle zeigte Indische Kämpfer in den Farben fasanenbraun, blau-fasanenbraun und weiß-fasanenbraun. Mit Bewertungen im Bereich sg 93 bis sg 95  konnte er überzeugen. Er zeigte einen sehr guten Junghahn im eher seltenen Farbenschlag blau-fasanenbraun der mit sg 94 Z hervorgehoben wurde. Auch 2 Althennen waren in bester Schaukondition und wurden zu Recht mit sg 95 Z belohnt. Mit diesem guten Resultat musste er sich aber trotzdem mit dem 2. Platz bei der Clubmeisterschaft zufrieden geben, da mit Ernst Niemann der momentan führende Inderzüchter nicht zu schlagen war.

Silvo Müller ist mit seinen Satsumadori wildbraun erst wieder beim Zuchtaufbau. Er konnte mit den gezeigten Tieren leider nicht ganz überzeugen und musste sich mit einem sg 93 Z zufrieden geben. Hier muss er noch viel Geduld haben, um wieder auf den Zuchtstand der letzten Jahre zu kommen.

Bei den Altenglischen Kämpfern waren es diesmal leider nur drei Züchter, die aber fast 40 Tiere in guter Schauverfassung präsentierten.
Thomas Pawlik zeigte seine Tiere in drei verschiedenen Farben. Diese konnten mit silberhalsig mit Orangenrücken und Schopf überzeugen und er war mit den Bewertungen im sg -Bereich zufrieden. Für den Titel reichten diese Bewertungen leider nicht, da Klaus Hillesheim bei den gold- und silberhalsigen sowie den birkenfarbigen Kämpfern jeweils die Siegertiere stellte.

Besser machte es Thomas Pawlik mit der noch recht jungen Rasse Yakido schwarz.
Mit zweimal hv 96 und 2 mal sg 95 stellte er bei beiden Geschlechtern die besten Tiere. Einem stattlichen Hahn fehlte nur ein wenig Käfigdressur zur Höchstnote. Mit 382 Punkten konnte er den Clubmeistertitel gewinnen.

Ein imposantes Bild waren die 150 Shamos von 19 Ausstellern in 11 Farben. Bei wenigen Ausfällen konnten die meisten der vorgestellten Tiere überzeugen.

Unser Shamo-Züchter Werner Kaiser hatte sich mit Shamo schwarz und gesperbert dieser großen Konkurrenz gestellt. In beiden Farbenschlägen zeigte er rassetypische Tiere, die fast alle im sg 93-95 Bereich lagen. Bei den Schwarzen fehlte einer Henne ein besserer Schwanzabschluss zur Höchstnote. Sie wurde wie das Spitzentier bei den Gesperberten, ein herrlicher Hahn in imposanter Größe und Form, mit hv 96 Punkten zu Recht herausgestellt und so konnte sich Werner Kaiser wie im Vorjahr mit 382 Punkten den ersten Platz bei der Clubmeisterschaft sichern.

Diese beiden Titel wurden natürlich mit den mitgereisten Ehefrauen beim bunten Abend im Vereinsheim Phönix Lampertheim gebührend gefeiert. Wieder einmal war die Hauptsonderschau eine gelungene Veranstaltung und eine tolle Werbung für die Kämpferzucht.