< 10. Badische Landesclubschau Kaninchen in Sinsheim
08.12.2012 18:00 Alter: 7 yrs

Kreiskaninchenschau und Kreisjugendschau 2012 in Bruchsal

Überragendes Ergebnis in Bruchsal


Ein überaus erfolgreiches Wochenende erlebten unsere Kaninchenzüchter am 8. und 9. Dezember 2012 bei der Kreiskaninchenschau mit angeschlossener Kreisjugendschau in Bruchsal.

Sechs Kreismeister bei den Senioren und vier Kreisjugendmeister durften bejubelt werden.

Doch der Reihe nach ...

 

Über 350 Tiere hatten die Züchter aus dem gesamten Kreisverbandsgebiet der Aufsicht und Pflege von Ausstellungsleiter Reinhard Knebel und dem Team vom Kleintierzuchtverein C20 Bruchsal anvertraut.

 

Die Bewertung der Tiere war bereits am Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgt. Sechs Preisrichter unter der Leitung von Obmann Oskar Kärcher haben jedes Tier gemäß den Rassebeschreibungen ganz genau in Augenschein genommen, mit den entsprechenden Punktzahlen bedacht und damit über die Vergabe der Titel und Preise entschieden.

 

Zur feierlichen Eröffnung der Schau am Samstag waren zahlreiche prominente Ehrengäste der Einladung des Kreisvorsitzenden Georg Isele gefolgt.
So durfte er die Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal, Cornelia Petzold-Schick sowie das Mitglied des Landtages und Innenminister a.D. Heribert Rech begrüßen.
Auch Klaus Bühler, langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages, ließ es sich nicht nehmen, durch seine Anwesenheit die schon traditionelle Verbundenheit zu den Kleintierzüchtern zu zeigen.

 

Nach den Grußworten der Ehrengäste fieberten im bis auf den letzten Platz besetzten Vereinslokal Jungzüchter und Senioren der Preisvergabe und Ehrung der Kreismeister entgegen.

 

Senioren

 

Bei den Senioren konnten unsere Züchter die guten Ergebnisse von der Lokalschau eindrucksvoll bestätigen.

Richard Rapp erreichte mit seinen Thüringern ein hervorragendes Ergebnis (3 x 96,5 und 3 x 96 Punkte) und ließ den anderen Ausstellern in seiner Rasse mit hervorragenden 385,5 Punkten keine Chance.

 

Auch Franz Grossl war mit seinen Alaska nicht zu schlagen und setzte sich mit 384,5 Punkten gegen starke Konkurrenz durch. Fünfmal 96 Punkte und als Krönung eine bildschöne Häsin, die mit 97 Punkten bewertet wurde, ließen kaum noch Wünsche offen. Der Lohn war neben dem Titel des Kreismeisters eines der begehrten Ehrenbänder des Kreisverbandes.

 

Jürgen Müller erzielte mit seinen Deutschen Kleinwiddern weiß sehr gute 384 Punkte und wurde damit einmal mehr ganz souveräner Kreismeister.  

 

Das gleiche Kunststück gelang auch Helmut Kratz mit seinen rot-goldenen Sachsengold. Er erzielte 383 Punkte, wobei ein sehr typischer Rammler mit 96,5 Punkten herausragte.

 

Mit gleich zwei Kreismeistertiteln und einem entsprechend doppelt so großen Pokal wurde unsere einzige Züchterin bei der Kreiskaninchenschau belohnt.
Maria DeVincentiis zeigte je eine Sammlung ihrer Zwergwidder wildfarben und eisengrau die mit 380 und 381,5 Punkten bewertet wurden.

 

Felix Bott war bei seinen imposanten Deutschen Widdern wildfarben-weiß mit 96,5 und 2 x 96 Punkten auf dem Weg zu einem tollen Gesamtergebnis. Leider wurde das vierte Kaninchen wegen eines Farbfehlers von der Bewertung ausgeschlossen. Eine ziemlich umstrittene Entscheidung, die im Anschluss bei den Züchtern für einige Diskussionen gesorgt hat.

 

Günther Müller zeigte mit 380,5 Punkten eine ausgeglichene Sammlung seiner Weißen Wiener, musste sich aber dem aktuellen Landesmeister in seiner Rasse geschlagen geben.

 

Sehr spannend war die Entscheidung um den Kreisvereinsmeister. Bis zum Schluss gab es ein ganz enges Kopf-an-Kopf-Rennen der Kreisvereine. So war die Freude groß, als feststand, dass der Titel auch im fünften Jahr in Folge nach Unteröwisheim geht.

Wenngleich es diesmal eine denkbar knappe Entscheidung gab. Mit 1444 Punkten lagen die Unteröwisheimer nur um 0,5 Punkte vor den punktgleichen Vereinen aus Neuthard und Büchenau. Wiederum nur 0,5 Punkte dahinter folgten die Zuchtfreunde aus Obergrombach und Weiher.

 

Jugend

 

Unsere Jugend war wieder eine Klasse für sich und wurde dafür reich mit Ehrenpreisen und Medaillen dekoriert.

 

Unser jüngster Züchter Georg Bott zeigte zum ersten Mal seine Weißen Neuseeländer auf Kreisebene und wurde auf Anhieb mit sehr guten 382,5 Punkten Kreisjugendmeister.

 

Auch Fabian Müller konnte in seinem letzten Jahr als Jungzüchter nochmals einen schönen Pokal in Empfang nehmen. Mit seinen Zwergwiddern schwarz erreichte er 382 Punkte. Ab dem nächsten Jahr dürfen wir Fabian bei den Senioren begrüßen.

 

Die beste Sammlung der Kreisjugendschau gehörte Kai Lautenschläger. Seine Schwarzgrannen erreichten hervorragende 384 Punkte. Für eine typische Häsin erhielt er 96,5 Punkte und wurde damit neben dem Kreisjugendmeister auch mit einer Medaille des Landesverbands belohnt.

 

Jasmin Lautenschläger zeigte bei ihren Farbenzwergen weißgrannenfarbig schwarz das einzige Kaninchen der Kreisjugendschau, das mit der Note „vorzüglich“ und 97 Punkten bewertet wurde. Damit gelang ihr das Kunststück, zum zweiten Mal hintereinander das beste Kaninchen der Schau zu stellen, was wie im letzten Jahr mit dem Ehrenband des Kreisverbandes belohnt wurde. Mit 383,5 Punkten wurde sie auch Kreisjugendmeister. Damit waren die kleinsten Kaninchen wieder mal die Größten.

 

Überlegen und praktisch ohne Konkurrenz sicherten sich unsere Jungzüchter mit 960,5 Punkten auch den Titel des Kreisjugendvereinsmeisters.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Ausstellern zu dieser famosen Leistung.

 

Natürlich mussten diese Erfolge auch gefeiert werden und so saß man nach den Ehrungen noch einige Stunden in gemütlicher Runde zusammen.

 

<- zur Bildergalerie

 

Den Schaukatalog der Kreiskaninchenschau und der Kreisjugendschau finden sie auf der Homepage des Kreisverbands Bruchsal.